Ehrenberger raus - sofort!

Die Diskussion rund um unseren Sportdirektor Jiri Ehrenberger wird bekanntlich in der ERC-Fanszene bereits seit geraumer Zeit äußerst lebhaft geführt, erhielt allerdings durch das in der Sommerpause veröffentlichte Interview von Kurt Kleinendorst in der Neuburger Rundschau noch zusätzliche Brisanz. Unsere Gruppe hielt sich bis auf vereinzelte „Ehrenberger raus“-Rufe in der vergangenen Spielzeit in dieser Hinsicht weitestgehend zurück, sieht sich nun aber aufgrund des Schadens, den Herr Ehrenberger dem ERC kontinuierlich zufügt, zum Handeln gezwungen.

Vorab möchten wir klarstellen, dass wir mit unserer Kritik nicht explizit seine Kompetenzen im sportlichen Bereich hinterfragen, denn wer (zusammen mit Larry Huras) einen Vizemeisterkader zusammenstellt, kann auf dieser Ebene nicht komplett ahnungslos sein. Auch die ausländischen Fehleinkäufe der letzten Saison kreiden wir ihm nicht an, da es sich hierbei um Akteure handelte, die auch von uns Fans größtenteils mit offenen Armen empfangen wurden.

Aufs Schärfste verurteilen wir dagegen den Umgang Ehrenbergers mit zahlreichen verdienten Personen in unserem Verein, da dieser schon des Öfteren für schlechte Publicity gesorgt und den ERC öffentlich in Misskredit gebracht hat. Teilweise wurden nicht nur vollkommen unnötig und sinnfrei Spieler und Trainer vom Hof gejagt, deren Abgänge uns im Nachhinein ziemlich weh getan haben, sondern diese wurden zusätzlich auf eine unwürdige Art und Weise von Ehrenberger abserviert. Es ist an dieser Stelle überflüssig, die x Beispiele hierfür aufzuzählen, da sie bereits hinlänglich bekannt sind. Fakt ist, dass sich deren Aussagen im Nachhinein alle ähneln, weshalb aufgrund deren Häufung mittlerweile kein Zweifel mehr daran besteht, wer in unserem Verein das schwarze Schaf ist, mit dem eine Zusammenarbeit unmöglich ist – Jiri Ehrenberger! Erschwerend kommt hinzu, dass unser sportlicher Leiter die Öffentlichkeit und uns Fans bezüglich des Abgangs von Alexander Barta eiskalt belogen hat, wie die Ausführungen von Kleinendorst im oben genannten Interview belegen.

Abschließend noch ein paar Worte an Sie persönlich, Herr Ehrenberger:

Da die GmbH-Führung zur Verwunderung weiter Teile der ERC-Fanszene gegen Ihre Machenschaften bis dato absolut gar nichts unternommen hat, ist für uns jetzt der Punkt erreicht, ab dem wir uns in der Pflicht sehen, unseren Verein zu schützen. Deshalb fordern wir Ihre sofortige Entlassung oder wahlweise Ihren freiwilligen Rücktritt! Sollte sich in naher Zukunft in dieser Hinsicht nichts tun, halten wir uns weitere Protestaktionen jeder Art offen!



Gioventù Ingolstadt

Termine:

13.9. Schwenningen (a)

15.9. Nürnberg (h)

20.9. Krefeld (h)

22.9. Wolfsburg (a)

26.9. München (h)

29.9. Mannheim (h)

Gästeblock N.pdf
Adobe Acrobat Dokument 64.0 KB