74 (!) Fanclubs waren sich einig: Donnerstagsspiele abschaffen!

Als vor Beginn der Saison 2017/18 die DEL an fast jedem Freitags-Spieltag eine Partie „der Telekom zuliebe“ auf Donnerstag vorverlegte, waren sich 74 Eishockey-Fanclubs aus ganz Deutschland einig, dass das Maß in Sachen Spieltags-Zerstückelung voll ist. Um alles dafür zu tun, dass die völlig unnötige Donnerstags-Ansetzung wieder abgeschafft wird, wandten sich die 74 Fanclubs (darunter die folgenden 14 aus Ingolstadt: A-Team, Blue Panthers, Derek Dinger Fanclub, Die Treuen, 1. ERC Fanclub Austria, Fankurve ERC Ingolstadt e.V., Gioventù, Goaßnpanther, INvictus, Kämpferherz 07, M-Panther, Roland Aumüller Fanclub, Sektion Oberbayern, Szene 64) mit einem offenen Brief an die DEL (siehe: https://www.blog-f.de/donnerstagsspiele). In diesem wurde ausführlich erklärt, wieso Donnerstagsspiele keinerlei Vorteile mit sich bringen.


In fast allen DEL-Stadien waren Protestaktionen an Donnerstagen an der Tagesordnung. Auch wir in Ingolstadt beteiligten uns mit einem zehnminütigen Stimmungsboykott und zahlreichen Spruchbändern an diesen. Da wir nun, fünf Jahre später, immer noch mit dem leidigen Thema konfrontiert sind, ist klar, dass alle Eishockeyfans in Deutschland in der Pflicht sind, den Protest aufrechtzuerhalten. Wir appellieren an euch, weiterhin dazu zu stehen, dass euer Fanclub den offenen Brief 2017 unterschrieben hat. Kämpft mit uns für die Abschaffung der Donnerstagsspiele und beteiligt euch an den Protestaktionen. Eine Aufweichung selbiger ist keine Option. Daher steht es außer Frage, dass wir den zehnminütigen Stimmungsboykott bei Donnerstagsspielen in Kombination mit weiteren Aktionen aufrechterhalten werden.