Archiv 2011/12

Choreo zum 64-monatigen Bestehen von Gioventù Ingolstadt!

11. März 2012

 

 

Choreo des Förderkreises gegen München

5. März 2012

 

 

Der Förderkreis gratuliert zum 5-jährigen Bestehen von Gioventù Ingolstadt

30. Januar 2012

 

 

EUROPAPOKAL!!!

24. Dezember 2011

 

 

Choreo zum Heimspiel gegen Straubing

4. Dezember 2011

 

 

Interview mit unserem ehemaligen Physiotherapeuten Andre Kreidler

11. November 2011

Was hat dir am besten /schlechtesten in Ingolstadt gefallen?

Das Mo. / Sigis sowie das Segafredo ;-)

Ich kann nur sagen, dass der Verein an sich immer sehr gut organisiert war und auch die Leute rund um den Verein sehr nett, freundlich und hilfsbereit waren. Es war quasi immer ein Gefüh,l als wenn man ein Teil der ERC-Familie ist, was, denke ich, nicht in vielen Vereinen der DEL der Fall ist!

 

Wie hast du die Stimmung (insbesondere) daheim wie auch auswärts erlebt (auch nach den Stadionverboten)?

Die Stimmung fand ich eigentlich immer gut ;-) Wobei die Derbys natürlich am besten waren :-) Auch auswärts war ich überrascht, wie viel Fans ab und an dabei waren und die Mannschaft lautstark unterstützten.

 

Wie hast du von den Stadionverboten erfahren?

Die Stadionverbote habe ich durch euch mehr oder weniger erfahren... das bekommt man ja sonst so gar nicht mit... ich meine damit, dass es jetzt nicht direkt rumerzählt wird...

 

Wurde darüber in der Mannschaft diskutiert?

In der Mannschaft wurde darüber nicht diskutiert, denn es kam gar nicht so an die Mannschaft ran!

 

Kannst du dir vorstellen mal wieder nach Ingolstadt zurück zu kommen?

Sag niemals nie... man weiß nie wie, es im Leben kommt... aber zum jetzigen Zeitpunkt ist eine Rückkehr nicht geplant... Denn der neue Job macht riesen Spaß und ich hoffe, dort auch noch ein paar Jahre zu verbringen. Aber ich wünsche mir, dass ich es diese Saison nochmal schaffen werde, mir ein Heimspiel anzuschauen und die Stimmung mal in Ruhe genießen kann.

 

Wie bist du zum Tennis gekommen bzw. zu deinem neuen Job?

Das war eine Stellenausschreibung im Sommer vom Deutschen Olympischen Sportbund für Sportphysiotherapeuten...
und da wir erst Mitte Juli hatten, also noch 2 Wochen Zeit bevor die Vorbereitungen für den ERC anfingen, hat mir mein Kollege (Carsten Fiedler, der mich damals auch nach Ingolstadt gebracht hat) nahe gelegt, mir das mal anzusehen und zu schauen, ob das was für mich wäre. Das habe ich dann getan und musste feststellen, dass es eine sehr interessante Herausforderung wäre und nachdem der Spieler (Mikhail Youzhny) auch zufrieden war, bin ich mir auch schnell mit seinem Manager einig geworden, denn es ist eine einmalige Chance, sich die Welt anschauen und außerdem ist es ein neues, sehr interessantes Aufgabengebiet.

 

Welche Spiele sind dir besonders im Gedächtnis geblieben?

Natürlich die Derbys... und insbesondere die gegen Augsburg... sowas vergisst man natürlich nicht so schnell... volle Hallen... und bis zum Schluss super Stimmung :-)

 

Achja, wer zahlt jetzt das Bier wenn wir gegen Berlin gewinnen? :)

Das mit dem Bier... is ne gute Frage ;-)

 

Vielen Dank fürs beantworten der Fragen.

Viel Spaß und Erfolg in deinem neuen Job!


Machs gut, altes Haus!

01. November 2011

 

 

Hallo ERC-Fans und Mitstreiter zum Erhalt unseres geliebten Stadions an der Jahnstraße,

 

 

wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt, ist die Entscheidung bezüglich der Zukunft des alten Pantherkäfigs seit einigen Tagen gefallen. Das Stadion an der Jahnstraße muss dem neuen Schwimmbad der Stadt Ingolstadt weichen!

 

Letzten Endes war alles Hoffen, Bangen und Kämpfen leider vergebens. Es bleibt einzig und allein der Trost, wenigstens versucht zu haben, mit diversen Protestaktionen die lokalen Politiker zu einem Umdenken zu bewegen. Doch leider konnten wir weder mit unserer Facebookseite „Pro Stadion an der Jahnstraße“, noch mit unseren zahlreichen Spruchbändern am Stadion selbst oder mit unseren „PRO JAHNSTRASSE“-Schals etwas erreichen. Auch eine Kontaktaufnahme mit den Ingolstädter „Grünen“ brachte leider nicht den gewünschten Erfolg. Dennoch möchten wir uns bei ihnen bedanken, da sie sich immer für den Erhalt des Eisstadions einsetzten!

 

Es ist sicherlich schwierig an dieser Stelle jetzt zu erörtern, was genau die örtlichen Politiker zu ihrer Entscheidung bewegte, da das Ganze dafür noch zu frisch ist und wir in unserer Enttäuschung auch keine voreiligen Schlüsse ziehen möchten. Dennoch darf die Frage, die Sportbürgermeister Sepp Mißlbeck am vergangenen Wochenende im Donaukurier stellte, erlaubt sein, ob die „Oberen“ der Stadt wirklich aufgrund objektiver Gesichtspunkte für den Standort „altes Eisstadion“ als Grundstück für das neue Hallenbad votierten oder doch lediglich aus Angst vor Stimmverlusten durch Eltern und Schüler der innerstädtischen Schulen bei den nächsten Kommunalwahlen 2014.

 

Am Ende bleibt uns also nicht anderes übrig, als die Entscheidung so zu akzeptieren und uns bei allen zu bedanken, die uns in den letzten Monaten zur Seite standen und sich ebenfalls an diversen Aktionen beteiligten, die dem Erhalt unseres ehemaligen Stadions dienen sollten.

 

 

Machs gut alte Jahnstraße!

 

 

Bildergalerie zum Derby gegen Augsburg!

04. Oktober 2011

 

 

Fanmarsch zum Derby gegen Augsburg!

30. September 2011

 

 

Choreos an den ersten beiden Heimspieltagen!

26. September 2011

Wolfsburg 18. September 2011
Wolfsburg 18. September 2011
Mannheim 25. September 2011
Mannheim 25. September 2011

 

 

Eisstadion an der Jahnstraße erhalten!

23. Juli 2011

 

 

Stellungnahme zur öffentlichen Präsenz der deutschen Eishockey-Ultràszene in digitalen Medien

 

Das Internet ist –wie wir alle wissen- mittlerweile weitaus mehr als eine Plattform für lustiges Rumsurfen oder Chatten. Das Web ist im Jahr 2010 viel eher eine Plattform, auf der Informationen unterschiedlichster Sparten gezielt sekundenschnell verbreitet werden können. Das ist einerseits sicherlich eine sehr positive Entwicklung und eine gute Möglichkeit, sein Anliegen publik zu machen, worauf auch wir Eishockeygruppen mit wenigen Ausnahmen immer wieder zurückkommen. Leider wird das Internet allerdings immer öfter dazu genutzt, in unterschiedlichster Art und Weise anonym Antistimmung oder gar Hetze gegen die Eishockeyszene zu betreiben, oder noch schlimmer im Namen unserer Gruppen Unwahrheiten zu verbreiten und selbige damit in den Dreck zu ziehen, bzw. in ein falsches Licht zu stellen. Dies haben wir bisher in diversen bekannten und auch unbekannten Internetforen mit einem Auge geduldet und in manchen Fällen berichtigt, jedoch ist das Ganze mittlerweile an einem Ausmaß angekommen, an dem wir es nicht mehr dulden werden und uns hiermit öffentlich davon distanzieren.

 

Grund für unseren Entschluss sind die Themen und Geschichten, die auf verschiedensten Plattformen mittlerweile zu häufig erfunden und aufgegriffen werden, welche sich allerdings in nahezu allen Fällen als Unwahrheiten herausstellen. Die Eishockeygruppen sind untereinander sehr gut vernetzt, sodass sich die Gerüchte und Anschuldigungen nach internen Gesprächen meist sehr schnell als Enten herausstellten. Die Thematik ist für Außenstehende sicherlich alles andere als gute Werbung für die deutsche Eishockeyszene, der Wahrheitsgehalt über so manche Begegnung oder Situation liegt in fast allen Fällen mehr als deutlich bei Null und wird sehr oft durch skurrile und völlig irrsinnige Anschuldigungen gekrönt. Auch Schreibstil und Effekthascherei bei so manchem Beitrag entspricht definitiv nicht unserem Bild einer sinnvollen Darstellung der Eishockeyszene in Deutschland.

An den Themen, Geschichten und Aktionen, die in allen möglichen Eishockeythreads beschrieben und diskutiert werden, beteiligen wir uns als Gruppen nicht aktiv. Sämtliche Infos und Storys stammen von Leuten, die nicht zu den jeweiligen Gruppen gehören. Leider wirkt es aber durchaus so, als würden hier Insider schreiben, was wir hiermit klar und deutlich gemeinschaftlich verneinen! Daher bleibt leider nur eine deutliche Distanzierung von allen bekannten & auch unbekannten digitalen Medien, da weitere Diskussionen wohl nur alles breiter treten würden. Eine Ausnahme stellen hier bei einigen Fanszenen die offiziellen/inoffiziellen Vereinsforen, dort werden auch künftig die bekannten Leute aus den jeweiligen Szenen mitdiskutieren, wenn es für selbige relevant ist.

 

Sollten unten genannte Gruppen in irgendeiner Art erwähnt oder aufgegriffen werden, kann der geneigte Leser davon ausgehen, dass dies ohne unsere Beteiligung geschieht und wir uns auch nicht dazu äußern werden. Demnach wird alles zu diesen Themen von Personen geschrieben, die ausdrücklich NICHT gruppenzugehörig sind und daher auch kein Recht haben, sich im Namen der Gruppen zu äußern. Zukünftige Geschichten dürfen daher mit dieser Information im Hinterkopf von jedem Leser selbst bewertet werden.

Wir können nur an die jeweiligen Autoren appellieren, sich ihre Meinung über die Gruppen im Eishockey dort zu machen, wo es zählt, nämlich vor Ort - in den Eisstadien der Republik! Des Weiteren darf man sich natürlich gerne über bekannte Medien der Gruppen (Homepages, Infomails, Info-/Fanzines u.ä.) schlau machen, diese bilden aber bis auf weiteres die einzigen offiziellen Sprachrohre der Gruppen!

 

Belügt euch nicht selber, steckt eure Energien lieber in die Kurven und Szenen und verschwendet eure Zeit nicht mit sinnlosem Internet-Gepose!

 

23. August 2010, gezeichnet:

Augsburg'98

DEG Supporters Club 2002

Fanatics Nauheim 2002

Fanatics Ost 2002

Gioventù Ingolstadt

Ice-Hawks Bietigheim

Inferno della Nord

INFERNOS OST BERLIN 2005

Kölsch Kaos

Natural Born Herner

Outlaws Dresden

Scorpions Unity

Szene 64 Ingolstadt

ULTRA CREW Iserlohn

Undercover Bietigheim

Young Generation Essen

 

 

Termine:

12.03. Köln (a)
15.03. Köln (h)
17.03. Köln (a)
22.03. Köln (h)

weitere Termine noch offen 
Gästeblock N.pdf
Adobe Acrobat Dokument 64.0 KB